Wie Caberta Stern TV manipulierte

Posted on


Weil die Hamburger Behördenangestellte Ursula Caberta einen Ex-Scientologen massiv unter Druck setzte, trat dieser bei Günther Jauch in Stern TV auf und erzählte eine Schauerstory über seine Mitgliedschaft bei Scientology. Von horrenden Schulden bis zum angeblichen Selbstmordversuch. Eine notariell beurkundete Eidesstattliche Versicherung belegt jetzt: Alles gelogen! Die Hintergründe zur Medienmanipulation durch Caberta in diesem Film.

Sonderausgabe der Zeitung Freiheit zum Thema

Die unbekannte Geschichte hinter dem Ukraine-Konflikt

Posted on


Seit Juli 2014 lebt Mark Bartalmai in Donezk – genau in der Region der Ukraine, wo ein blutiger Bürgerkrieg tobt. Für westliche Medienkonsumenten steht fest: Putin ist für den Konflikt verantwortlich.

Doch Mark Bartalmai wollte es genauer wissen und ging mit seiner Kamera direkt an die Kriegsfront. Seine Erfahrungen und sein Bildmaterial stellt er in Zusammenarbeit mit NuoViso Filmproduktion in einer Dokumentation zusammen. Unterstützen können Sie das Filmprojekt “Ukrainian Agony” hier:

Bei seinen Vor-Ort-Reportagen konnte Mark Bartalmai ein gänzlich anderes Bild zeichnen, als wir es aus den westlichen Mainstreamnachrichten kennen. Tatsächlich handelt es sich bei den sogenannten Separatisten – von Kiev oftmals auch als Terroristen bezeichnet, um die Zivilbevölkerung im Donbass. Aus deren Reihen bildete sich eine Bürgerwehr, welche die neue Regierung in Kiev nicht akzeptieren wollte.

Diese schickte gleich die Armee – gegen das eigene Volk.

Film auf DVD vorbestellen (erscheint Ende Juni):

Neue Scientology Kirche in Basel eröfnet

Posted on


Die Schweiz ist schon lange für ihre ausgezeichnete Präzisionsarbeit in allen Bereichen bekannt – von Uhren bis zu Taschenmessern – und ebenfalls für ihre kulinarischen Delikatessen, um die sie die ganze Welt beneidet.

Im Einklang mit diesem bedingungslosen Streben nach Qualität öffnete die erste Ideale Scientology Organisation (Org) in der beeindruckenden Geschichte der Schweiz am Samstag in Anwesenheit zahlreicher Würdenträger mit einer machtvollen Eröffnungsfeier im malerischen schweizerischen Basel ihre Türen einem dankbaren Publikum.

Scientology Kirche Basel
Scientology Kirche Basel
„Nun gelangen wir zu einem lang ersehnten Wendepunkt in der Geschichte Europas, einem Augenblick, in dem ein Einweihungsband für eine neue Ideale Org zertrennt wird – wodurch ein neues Zeitalter der Toleranz, der Bruderschaft, des Mitgefühls und der spirituellen Stärke eingeleitet wird; einem atemberaubenden Augenblick, den man nie vergessen wird, solange Sonnen scheinen und Planeten sich um sie drehen.“ – David Miscavige, Vorstandsvorsitzender des Religious Technology Center

Die neueste Ideale Scientology Kirche liegt im schweizerisch-französisch-deutschen Dreiländereck am Rheinknie. An der Eröffnungsfeier am 25. April nahmen neben Scientologen aus Kantonen der gesamten Schweiz auch Scientologen aus Frankreich, Deutschland und Italien teil.

Um die Bedeutung dieser Eröffnung gebührend zu unterstreichen, sprach der Vorstandsvorsitzende des Religious Technology Center in seiner Rede davon, dass dieses neue Gebäude dem Ausdruck „Swiss-made“ eine „völlig neue Definition“ verlieh.

Er fuhr fort: „Nun gelangen wir zu einem lang ersehnten Wendepunkt in der Geschichte Europas, einem Augenblick, in dem ein Einweihungsband für eine neue Ideale Org zertrennt wird – wodurch ein neues Zeitalter der Toleranz, der Bruderschaft, des Mitgefühls und der spirituellen Stärke eingeleitet wird; einem atemberaubenden Augenblick, den man nie vergessen wird, solange Sonnen scheinen und Planeten sich um sie drehen.“

Basels neue Ideale Org befindet sich an der Burgfelderstraße, wenige Blocks von der französischen Grenze entfernt, im westlichen Großbasel. Das über 4500 Quadratmeter große Gebäude in schweizerisch-modernem Stil ist nur einige Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Es steht nun zur Durchführung von Scientology Diensten und als Ort der Begegnung in diesem Dreiländereck zur Verfügung.

Es dient dazu, der weiteren Verbreitung der Religion zu dienen, die sich auch auf internationaler Ebene in großem Tempo ausbreitet, wie es sich in der ständig zunehmenden Anzahl Idealer Kirchen auf jedem Kontinent während der letzten zehn Jahre widerspiegelt.

Den Scientologen und den Mitgliedern der Kirchenleitung schlossen sich auch Würdenträger aller Ebenen der schweizerischen Kulturlandschaft an, so Robert Mesey, Bundesrichter der Schweiz, im Ruhestand; Ayhan Seker, Vizepräsident der Basler Muslim Kommission; und Professor Johann Bauer, (Ludwig-Maximilian-Universität).

Robert Mesey fasste den Geist des Anlasses wohl am besten zusammen, als er sagte: „Ihr Gründer L. Ron Hubbard prophezeite einst: ,An dem Tage, an dem wir einander vollständig vertrauen können, wird Frieden auf der Erde sein.‘ Als ein Schritt in diese Richtung ist heute für die Menschen in Basel gemäß der großartigen Broschüre Ihres Gründers die Burgfelderstraße zum ,Weg zum Glücklichsein‘ geworden!“

Ayhan Seker beschrieb die Rolle der neuen Idealen Org im Umfeld der mannigfaltigen Gemeinde der Stadt wie folgt: „Basel ist eine multikulturelle Stadt. Unsere vielen religiösen Gemeinschaften üben ihren Glauben hier frei aus und arbeiten in Eintracht zusammen. Aus diesem Grunde lebe ich gerne hier, in diesem Zentrum der Toleranz. Sie halten in der Tat die Heiligkeit der religiösen Toleranz in Ehren und bringen sie durch Ihr gelebtes Beispiel auch in anderen hervor. Dadurch helfen Sie, die Flamme der Achtung der Religion in unserer Stadt am Leben zu erhalten!“

Die weitreichende Verantwortung der Idealen Org im sozialen Bereich wurde von Professor Bauer unterstrichen: „Diese Ideale Org ist ein Bollwerk für all Ihre humanitären Sozialprogramme. Ja, mit der Eröffnung dieser Idealen Org tragen Sie eine Verantwortung, diese zu einer Bastion des Guten auf den Basler Hügeln zu machen. Und ich habe volles Vertrauen in Sie, dass Sie das tun werden.“

In der neuen Idealen Org in Basel können alle Besucher eine Einführung in die Dianetik und Scientology erhalten. Diese beginnt im öffentlichen Informationszentrum. Video-Displays mit über 500 Filmen stellen die Glaubensinhalte und deren Ausübung in der Scientology Religion vor sowie das Leben und Vermächtnis ihres Gründers, L. Ron Hubbard.

Das Informationszentrum enthält auch einen vollständigen Überblick über die vielen von der Kirche geförderten humanitären Sozialprogramme. Diese umfassen eine weltweite Initiative zur Aufklärung über Menschenrechte; ein ebenso weitreichendes Drogenaufklärungs- und -präventionsprogramm sowie ein Selbsthilfeprogramm, um Drogen ein für alle Mal zu entkommen; ein globales Netzwerk von Lese- und Lernzentren und das Programm der Ehrenamtlichen Scientology Geistlichen, das mittlerweile die weltweit größte unabhängige Katastrophenhilfsorganisation darstellt.

Das Informationszentrum steht Besuchern von morgens bis abends offen. Sie sind eingeladen, so lange zu bleiben und so häufig wiederzukommen, wie sie möchten.

In der Idealen Org in Basel befindet sich auch eine Kapelle, die für alle Arten von Scientology Versammlungen dient: Sonntagsandachten, Trauungen und Namensgebungs-Zeremonien, aber auch Gemeindeveranstaltungen aller Art, die Mitgliedern aller Glaubensbekenntnisse offenstehen. Im Kirchengebäude hat es auch mehrere Seminarräume und Kursräume und ebenso eine ganze Etage für Scientology Auditing (Scientology Seelsorge).

Beispiele – Medienmanipulation und Lügen – Ukraine, Irak, Co2, Scientology, Promis

Posted on


Dirk Leinher:

Eine gute Dokumentation über die heutige Propaganda in den westlichen Medien

Ursprünglich veröffentlicht auf Scientology-Blogger: Promis, Religion, Spiritualität:

Aus aktuellem Anlass möchte ich über die Manipulation und die Lügen in den Medien berichten. Ein Thema, das mich schon lange interessierte hat, aber bisher hatte ich keine überzeugenden Informationen diesbezüglich und  einiges tat ich als Verschwörungstheorien ab. Doch gerade jetzt, als sich die Krise in der Ukraine immer mehr zuspitzt, hat mich das Thema wieder beschäftigt. Ich habe mich gefragt, ob das negative Bild, welches uns die Medien über Putin im Zusammenhang mit der Krim und der Ukraine vermitteln wirklich stimmt? Kann es sein, dass Wladimir Putin, der Präsident der Russischen Föderation wirklich so dumm ist und einen großen Krieg anzettelt? Oder spielen hier auch starke Interessen der westlichen Staaten, vor allem der USA, eine entscheidende Rolle?

Ich habe gegoogelt und YouTube-Videos angeschaut und bin der Ansicht, dass die Mainstream-Medien nicht nur einseitig über die Rolle Rußlands und seines Präsident berichten, sondern uns einige relevante Informationen vorenthalten.

Original ansehen noch 333 Wörter

Religionsfreiheit in Ungarn: EGMR kippt Kirchengesetz der Regierung von Viktor Orbán

Posted on


Ursprünglich veröffentlicht auf Scientology-Blogger: Promis, Religion, Spiritualität:

In Europa sind in den letzten Jahren zwei unterschiedliche Entwicklungen, was die Anerkennung und Gleichbehandlung von Religionsgemeinschaften angeht, zu beobachten. Länder wie z. B. Schweden, Spanien und Großbritannien sind liberaler geworden. Sie haben ihren Religionsbegriff der modernen Zeit angepasst und Gemeinschaften wie z. B. das Druidentum und Scientology anerkannt. Dagegen hat Rußland und Ungarn Kirchengesetzte erlassen die es nur den etablierten großen Religionsgemeinschaft ermöglichen sich zu registrieren. Doch zum Glück gibt es die Europäische Menschenrechtskonvention in der die Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit (Arikel 9) verankert ist. Die Auslegung der einzelnen Konventionsrechte werden vom Menschenrechtsgerichtshof (EGMR) nach den aktuellen sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen ausgelegt. Diesmal hat der Europäische Gerichtshof in Straßburg nicht etwa die Türkei oder Rußland wegen einem Verstoß gegen die Religionsfreiheit verurteilt. Nein, das höchste europäische Gericht hat sich die ungarische Regierung von Viktor Orbán vorgeknüpft.

Original ansehen noch 134 Wörter

Scientology-Anerkennung weltweit: Gegenwärtiger Stand

Posted on Updated on


Quelle: http://scientology-blogger.com/2014/04/05/laenderliste-scientology-kirche-als-religion-weltweit-anerkannt-gerichtsurteile-expertisen-und-amtliche-entscheidungen/
Artikel von Reinhard Rieder
In welchen Staaten ist die Scientology-Kirche anerkannt? Ist diese Anerkennung mit dem deutschen “Kirchenstatus” vergleichbar? Ich habe mir die Mühe gemacht und zu diesem Thema intensiv recherchiert. Vielen Lesern meines Blogs ist nicht bewusst, dass Scientology nicht nur in den USA, sondern in euopäischen Ländern wie z. B. Spanien, Großbritannien, Italien ebenfalls anerkannt ist. Unten stehend befindet sich eine Länderliste in der ich die Form des Religionsstatus (Gerichtsurteile u. amtlichen Entscheidungen) von Scientology erläutere.

Portugal: Bereits am 7. April 1988 wurde die Scientology-Kirche Portugal mit der Genehmigung des Justizministeriums als religiöse Vereinigung unter der Nummer 177 auf Seite 103 des Ordnungsbuches im Generalsekretariat eingetragen. Schreiben des portugiesischen Justizministeriums

Es folgte am 1. Oktober 2007 die Registrierung als “religiöse juristische Person” (pessoa colectiva religiosa) Dieser Status ist vergleichbar mit der Körperschaft des öffentlichen Rechts in Deutschland. Siehe Scientology Recognized in Portugal

Spanien: Im Oktober 2007 hat der Nationale Verwaltungsgerichtshof in Spanien (La Audiencia Nacional) geurteilt, dass die Scientology-Kirche Spanien (IGLESIA DE SCIENTOLOGY DE ESPANA), gemäß spanischen Verfassungsrecht einen Anspruch hat, als Religionsgemeinschaft anerkannt zu werden. Es wies das Justizministerium an die Scientology-Kirche in das Register für Religionen einzutragen.

La Audiencia Nacional reconoce a la Cienciología como iglesia (El Pais – 03.11.2007)

Glaubensfrage: Spanien erkennt Scientology als Kirche an (Tagesspiegel – 12.11.2007)

Im Dezember 2009 wurde sogar die Scientology-Kirche Spanien als „sozial-gemeinnützige Vereinigung“ anerkannt (spanische Ministerium für Wirtschaft und Steuern).

Italien: Am 8. Oktober 1997 hatte der italienische Kassationshof in Rom zu Gunsten der Scientology-Kirche Mailand entschieden. Das Gericht stellte fest, dass es sich bei Scientology um eine Religion handelt. Siehe Artikel des Zentrums für Studien über neue Religionen (CESNUR).

Im Jahr 2000 wurde der religiöse Status der Scientology-Kirche in Italien erneut in einem Verfahren bestätigt. Urteil des Kassationsgerichts in Rom zur Scientology-Kirche (englisch)

Schweden: Die Scientology-Kirche wurde im Jahr 1999 als gemeinnützige Organisation mit religiöse Zielsetzung in Schweden anerkannt. Ein Jahr später wurden auch die von den Geistlichen geschlossenen Ehen von der Regierung anerkannt. Siehe Wikipedia-Artikel mit einer Liste der religiösen Gemeinschaften in Schweden.

In Schweden: Scientology als Kirche anerkannt (Rheinische Post – 14.03.2000)

Norwegen: Am 12. März 1955 wurde die Scientology-Kirche Oslo als religiöse Organisation (94.910 Religiøse organisasjoner) in das Koordinierungsregister für juristische Personen (Brønnøysundregistrene) eingtragen.

Scientologikirken – en kort innføring Abhandlung von Geir Winje über die Scientology-Kirche. Geir Winje ist Dozent an der norwegischen Universität Vestfold und hat Bücher und Artikel über moderne Religion, Kunst und Religion veröffentlicht.

Kroatien: Die Scientology-Kirche Kroatien mit Sitz in Zagreb wurde am 22. Dezember 2003 in das Register für religiöse Gemeinschaften unter Nummer 27 eingetragen. Mit dieser Eintragung erlangte die kroatische Scientology-Kirche den Status einer juristischen Person. Siehe Urkunde Registrierung der Scientology-Kirche Kroatien in Zagreb

Slowenien: Am 25. Mai 1995 bestätigte das Amt für religiöse Gemeinschaften in Slowenien (urad za verske skupnosti), dass die Scientology-Kirche ihre Aktivitäten gemäß Art. 6 des Gesetztes über den juristischen Status für religiöse Gemeinschaften in Slowenien, registriert hat. Siehe Registrierung der Scientology-Kirche in Slowenien. Diese Eintragung kann auch online eingesehen werden. Siehe Liste der 46 registrierten Kirchen und Religionsgemeinschaften in Slowenien.

Ungarn: Am 17. Juli 1991 wurde die Scientology-Kirche Ungarn durch das Gericht in Budapest als religiöse Gemeinschaft eingetragen und anerkannt. Siehe Dokument Registrierung der Scientology-Kirche Ungarn

Albanien: Die Scientology-Kirche Albanien mit Sitz in Tirana wurde am 8. März 1994 als nichtgewinnorientierte Vereinigung registriert. Registrierung der Scientology-Kirche in Albanien

Deutschland: Das Finanzgericht Köln (Az 2 K 6627/96) entschied am 24. Oktober 2002, dass zwei amerikanische Scientology-Körperschaften (SMI und IHELP) von der Steuer in Deutschland befreit. Diese Entscheidung fußt auf dem Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den USA und Deutschland und der Tatsache, dass die Scientology-Kirche in den USA als gemeinnützige religiöse Organisationen anerkannt sind. Ebenso erließ das Bundesamt für Finanzen in Bonn im Februar 2003 Freistellungsbescheide an die Scientology-Kirche International (CSI).

Niederlande: Mit einem Urteil (Nr. 12/00652) vom 17. Oktober 2013 hat das Finanzgericht für Berufungsfragen in Amsterdam die Church of Scientology Amsterdam als gemeinnützig anerkannt. Siehe OTS-Pressemitteilung “Anerkennung der Scientology Religion in Holland”.

Großbritannien: Am 11. Dezember 2013 hatte der Supreme Court in London die Scientology zu Religion erklärt. Geklagt hatten zwei Mitglieder die eine rechtsgültige Trauung in der Kapelle der Scientology-Kirche London durchführen lassen wollten. Siehe ORF-Artikel GB: Oberstes Gericht erklärt Scientology zur Religion.
Scientology-Kirche in Nordamerika

Vereinigte Staaten von Amerika: Am 2. Januar 1957 hatte der Internal Revenue Service die Scientology-Kirche Kalifornien (Church of Scientology of California – CSC) als steuerbefreite Organisation anerkannt. Diese Entscheidung wurde jedoch am 18. Juli 1967 vom IRS widerrufen. Am 1. Oktober 1993 gewährte die amerikanische Steuerbehörde (IRS) nach einer 2 jährigen intensiven Untersuchung allen amerikanischen Scientology-Kirchen Steuerfreiheit, weil sie ausschließlich religiöse und gemeinnützige Zwecke verfolgen.

Kanada: Am 21. Dezember 1993 wurde die Scientology-Kirche Montreal und Quebec als religiöse Gemeinschaft eingetragen und anerkannt. Diese Anerkennung beinhaltet auch die Gleichstellung geschlossener kirchlichen Ehe mit der standesamtlich geschlossenen Zivil-Ehe gemäß Marriage Act (Ehegesetz).
Anerkennung in Südamerika

Argentinien: Am 11. Dezember 2008 wurde die Scientology-Kirche Argentinien in das Register für Religionen (Nr. 4.006) eingetragen. Die Behörde für die Registrierung sah in Scientology “ihren religiösen Charakter in der Vergangenheit und auch heute präsentiert”.
Anerkennung von Scientology in Afrika

Südafrika: Das südafrikanische Innenministerium teilte am 31. März 2000 mit, dass die Scientology-Kirche berechtigt ist kirchliche Ehe zu schließen. Diese sind rechtskräftig und bedeuten für die Gemeinschaft eine volle Anerkennung als Religionsgemeinschaft. Siehe Scientology church gets wedding vow nod (04.04.2000 – Independet Online)

Und die südafrikanische Steuerbehörde (SARS) teilte am 3. Dezember 2007 mit, dass die Scientology Kirche als gemeinnützige Körperschaft anerkannt ist. Siehe SA Church of Scientology gets tax exemption (04.12.2007 – Independet Online)
Scientology-Kirche in Asien

Taiwan: Die Scientology-Kirche wurde als Religion in Taiwan anerkannt. Ein Regierungsvertreter des Innenministeriums gab am 12. März 2003 bekannt, dass Scientology die 25ste anerkannte Religion im Land ist.

Kasachstan: Die Scientology-Kirche Karaganda wurde am 20. Dezember 2000 und die “Scientology Kirche Ost-Kasachstan” vom Justizministerium als Körperschaft eingetragen.

Kirgisistan: Die Scientology-Kirche Bishkek wurde vom Komitee für religiöse Angelegenheiten in das staatliche Register für Religionsgemeinschaften am 31. Januar 2001 eingetragen.

Philippinen: Die Church of Scientology Mission of Philippines mit Sitz in Manila wurde im Jahr 2003 als eine religiöse Vereinigung eingetragen. Registrierung der Mission der Scientology-Kirche in den Philippinen

Indien: Im October 2003 befreite der Direktor für Einkommenssteur die “Religious Foundation of Scientology of New Delhi” von der Steuer und trug sie als religiöse Vereinigung ein. Registrierung der Religious Foundation of Scientology of New Delhi
Australien und Ozeanien

Australien: 1973 wurde dem ersten australischen Scientology-Geistlichen eine Genehmigung für die Eheschließung erteilt. Zur vollständigen Anerkennung kam es am 27. Oktober 1983 als der Oberste Gerichtshof in Australien in einem langjährigen Rechtsstreit entschied, dass Scientology eine Religion ist. „Die Schlussfolgerung, dass [die Kirche] eine religiöse Institution darstellt, die einen Anspruch auf Steuerbefreiung hat, ist zwingend.“ Siehe Yahoo-Artikel Scientology Attacks Back on Religious Discrimination – Example: Australia

Neuseeland: Die neuseeländische Steuerbehörde (Inland Revenue Department – IRD) teilte der Scientology-Kirche Neuseeland mit dem Schreiben vom 24. Dezember 2002 mit, dass sie die Vorraussetzungen für gemeinnützigen Zweck laut s OB 1 des Einkommensteuergesetzes von 1994 erfülle. Siehe Pressemitteilung NEW ZEALAND GRANTS RELIGIOUS CHARITY STATUS TO SCIENTOLOGY AFTER 48 YEARS.

Im Juni 2008 hat die neuseeländische Wohltätigkeitskommission (New Zealand Charities Commission) die Scientology-Kirche als gemeinnützig Vereinigung mit religiösen Veranstaltungen und Aktivitäten eingetragen. Siehe The Church of Scientology of New Zealand Inc. – registered NZ charity assessed as serving the “public good”.

FAZ schaltet Kommentar-Empfehlungen ab

Posted on


Dirk Leinher:

Zensur! Die Deutungshoheit der westlichen Medien ist durch die Berichterstattung rund um die Ukraine arg in die Bedrängnis geraten. Nun zeigt sich dass die westlichen Medien zumindest keinen Deut besser sind als die russischen. Solange die Herde brav mitblöckte, konnte man die Kommentare ja offen und frei zugänglich machen. Nun wo aber die “blöden” Schafe ihr eigenes Lied blöcken, kann man nicht mehr tatenlos zusehen und fängt an die Meinung zu “korrigieren”.

Ursprünglich veröffentlicht auf Die Propagandaschau:

Der Krieg zwischen Medien und Lesern über die Deutungshoheit über die Vorgänge in der Ukraine nimmt zunehmend Fahrt auf. Es wird zensiert, gesperrt und gelöscht, dass es einem den Atem verschlägt. Ist den Propagandisten gar nicht bewusst, dass sie mit ihrem Krieg gegen die Leser, deren Eindruck, hier herrsche eine Meinungsdiktatur, nur verstärken und untermauern?

fazlogo_homeDie FAZ hat ihre ganz eigenen Konsequenzen gezogen und die Empfehlungsfunktion ihres Kommentarbereichs abgeschaltet. Konnte man bisher dort als registrierter Nutzer andere Kommentare empfehlen und die Liste der Kommentare nach den Meistempfohlenen sortieren, so fällt dieses doch sehr praktische Feature nun komplett weg.

Offenbar verspricht man sich davon, dass die Diskrepanz zwischen Redaktion und Lesern auf diese Weise nicht so unmittelbar zum Vorschein tritt.

fazleser so sah die FAZ vor der Abschaltung der Empfehlungen aus

Werte FAZ!

Welche Geisteshaltung offenbart ihr da eigentlich? Es ist doch einfach nur kindisch, sich die Decke über den Kopf…

Original ansehen noch 63 Wörter