Scientology: Der Weg zur Anerkennung in Europa


Wie das Presseportal PR-Inside heute berichtete, gewinnt Scientology in Europa immer mehr Anerkennung. So hat die angesehene französische Zeitung Le Monde anfangs Januar einen umfassenden Bericht über die aktuelle Lage veröffentlicht. In den Ländern Schweden, Portugal, Slowenien, Kroatien, Ungarn und mittlerweile auch in Spanien ist Scientology vollständig als Religion anerkannt. Le Monde schlussfolgert daraus, dass Scientology mehr und mehr in der kulturellen Landschaft Europas Fuss fasst.

Hier einige wichtige Ereignisse:

    Am 31. Oktober 2007 wurde Scientology offiziell ins Religionsregister von Spanien eingetragen. Die Justiz hielt fest, dass die vorhergehende Weigerung Scientology im Register als Religion einzutragen ein Verstoss gegen die Neutralität und Unparteilichkeit gegenüber religiösem Glauben darstellte.
    Im April 2007 entschied der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, die Scientologen könnten den Artikel 9 der Europäischen Menschenrechtskonvention (Religionsfreiheit) geltend machen.

Dies betrifft alle 46 Staaten die Mitglied des Europarates sind:
Albanien, Andorra, Armenien, Aserbaidschan, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Mazedonien, Moldau, Monaco, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russische Föderation, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern

Das Ziel der Scientology ist, eine Zivilisation ohne Wahnsinn, ohne Verbrecher und ohne Krieg aufzubauen. Durch die im letzten Jahr erreichten Anerkennungen in verschiedensten Ländern, kann sich Scientology mehr und mehr seinen karitativen Programmen widmen. Dazu gehören hauptsächlich die folgenden:

Narconon: (Drogen-Selbsthilfe-Programm, welches erfolgreich Menschen hilft von Drogen wegzukommen und wieder gesellschaftlich integriert zu leben.

Criminon: Widmet sich der Rehabilitation von Straftätern. Criminon ermöglicht es einer Person die eigene Selbstachtung wieder zu erlangen.

Die Stiftung „Der Weg zum Glücklichsein“: Ein nichtreligiöser Moralkodex bestehend aus 21 Regeln ist. Über 70 Millionen Exemplare wurden weltweit bereits in Umlauf gebracht und haben erstaunliche Resultate im sozialen Zusammenleben erzielt.

Die Ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology Kirche: Gehört mittlerweile zu den größten privaten Katastrophenhilfsgruppen

In Deutschland aber auch in Frankreich verschloss man vor dieser Entwicklung bis Ende 2007 die Augen. Als dann aber verschiedene Berichte rund um die Anerkennung in Spanien und Protugal plötzlich durch die verhängte Mediensperre durchzusickern begannen, gelang dies nicht mehr. Der Artikel in der Zeitung Le Monde zeigt, dass seriöse Journalisten nun dazu übergehen, akkurat und sachlicher über Scientology zu berichten.

Advertisements

Autor: Dirk Leinher

Herzlich willkommen an alle die mehr über Scientology und Dianetik herausfinden möchten. Ich bin ein Scientologe aus der Schweiz und wie ihr sicher annehmt, ist religo nicht mein richtiger Name. Ich habe als Benutzername dieses Wort ausgewählt. Warum? Grundsätzlich besteht das Wort einerseits aus “re” was lateinisch ist und “ligo” auch lateinisch. RE: bedeutet “wieder” oder “zurück” LIGO: bedeutet “ich verbinde” oder einfach “ich binde” Das Wort “RELIGO” wird zwar nicht als Ursprung des Wortes Religion (religio) angesehen, aus meiner Sicht wäre dies jedoch passender. Religion ist aus meiner Sicht, egal welcher Konfession oder Religion jemand angehört, die Art und Weise wie jemand sich Gott oder der Schöpfung und somit dem Ursprung annähert. sich “WIEDER MIT IHM ZU VERBINDEN” oder “ZU VEREINEN”. Das Wort RELIGIO (wenn man den Wörterbüchern glauben will) das als Herkunft für Religion gilt, bedeutet quasi das Gegenteil. Es wird unter anderem mit “Gottesfurcht” definiert. Auf diesem Blog möchte ich meine Religion Scientology allen interessierten Menschen näher vorstellen. Unter meiner Religion verstehe ich meinen Weg zur Selbstentdeckung, mein Weg wie ich mich mit dem Ursprung, dem Schöpfer wieder-verbinde und geistige Freiheit erlange.

4 Kommentare zu „Scientology: Der Weg zur Anerkennung in Europa“

  1. Dass das Urteil des EGMR irgendeinen anderen Staat als Russland – oder gar die ganze Union – beteffe ist eine ziemlich starke Behauptung. Und vor allem falsch. Es bestehenden keine Regelungen dahingehend.

  2. Danke für das engagierte Teilnehmen.
    Nun zu obiger Aussage. Es ist korrekt dass, wie an anderer Stelle erwähnt, der Artikel 9 nicht nur die Religionsfreiheit beinhaltet. So wie ich informiert bin, geht es auch darum, dass eben nicht der Staat zu entscheiden habe was Religion ist und was nicht.
    Aber wie auch immer, die Zukunft wird zeigen ob meine „realitätsfremde“ Ansicht Realität wird oder nicht.
    Ihre Einschätzung betreffend der Tatsache dass Scientology in Spanien und Portugal nach diesem Urteil des EGMR als Religion anerkannt wurde, würde mich auch interessieren. Ich habe nirgends explizit gehört, dass sich in Spanien oder Portugal das Gericht darauf stützte oder darauf verwies.
    Einfach die Tatsache dass Scientology in diesen 2 Ländern anerkannt ist und die möglichen Auswirkungen auf die EU würden mich interessieren. Vielleicht können Sie hier ja eine neutrale Position einbringen, was ich schätzen würde.

  3. Der Staat ist schon derjenige der entscheidet wann etwas eine Religion ist und wann nicht. Allerdings eben nur rein rechtlich. Ein sonstiger, allgemeiner Definitionsbegriff „Religion“ existiert ja überhaupt nicht. Für mich persönlich kann Scientology eine Religion sein, ob nun in meinem Land annerkannt oder nicht und ob nun SO statt RK als Konfession eingetragen wird oder nicht. Mir sind auch die Gründe etwas unklar, warum man unbedingt annerkannt werden will. Sollte die Steuerentlastung der einzige Grund sein?
    Ähnlich wie in den USA? Man kann ja immer wieder die Behauptung lesen, Scientology sei in den USA als Religion/Kirche annerkannt. Das ist natürlich ziemlicher Quatsch. Das Einzige was sie dort ereicht hat, ist als gemeinnützige Organisation von der Steuer befreit zu werden. In den USA gibt es nämlich überhaupt keine Annerkennung für Religionsgemeinschaften.

    Ich möchte nochmal betonen, dass meiner Meinung nach nicht die Ansicht Scientology sei eine Religion (nicht rechtlich) oder sie werde irgendwann überall annerkannt sein „realitätsfremd“ ist, sondern z.B die verbreiteten Interpretationen der Gesetzestexte bzw Urteile durch ihre Anhänger (oder die Organisation selbst).
    Dazu solche selbstherrlichen Sätze wie hier zu finden:
    „Das Ziel der Scientology ist, eine Zivilisation ohne Wahnsinn, ohne Verbrecher und ohne Krieg aufzubauen.“
    Während man noch in anderen Artikeln vom endlich geendeten Krieg gegen die USA lesen kann und Scientology durch ihre Mitglieder selbst Verbrechen verübt.

    „Ich habe nirgends explizit gehört, dass sich in Spanien oder Portugal das Gericht darauf stützte oder darauf verwies.“
    Wenn dem so ist frage ich mich, wieso das in einem Artikel dieser Seite zu finden ist:
    „Das Gericht bezog sich in seiner Entscheidung auch auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte vom April 2007, in welcher der EGMR klar zum Ausdruck brachte, dass die Scientology Kirche den Schutz von Artikel 9 der Europäischen Menschenrechtskonvention beanspruchen kann.“
    Inwieweit das der Wahrheit entspricht und ob man sich nun auch in Portugal auf dieses Urteil bezieht ist mir nicht bekannt. Aber durch den Widerspruch Russland endete das Verfahren vor dem EGMR ja erst eine Woche nach der Annerkennung in Portugal. Es war also zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht rechtskräftig.
    Edit by religo: Dies ist tatsächlich ein Lapsus von mir. Dafür entschuldige ich mich. Der Artikel ist eine Pressemitteilung der Scientology Kirche welche ich übernahm. Ist aber klar ein Fehler von mir und ich akzeptiere es, dass diese Runde an Chummer geht 🙂

    Auswirkungen in Europa:
    Da der EGMR eben nicht behauptet, man müsse Scientology annerkennen (und dies auch selbst nicht getan hat), sondern nur, dass beim WIEDER-Annerkennungsverfahren in Russland gegen Menschenrechte verstoßen wurde, betrifft das ja nur das Annerkennungsverfahren selbst und nicht das Ergebnis. Gleichzeitig sind Entscheidungen des EGMR nur für die beteiligten Parteien verbindlich.
    Art. 46 der Europäischen Menschenrechtskonvention lautet: „Die Hohen Vertragsparteien verpflichten sich, in allen Rechtssachen, in denen sie Partei sind, das endgültige Urteil des Gerichtshofs zu befolgen.“
    Eine direkte Auswirkung im Sinne einer zwingenden Annerkennung von Scientology als Religion in der ganzen EU ist also nicht vorhanden.

  4. @chummer und auch an Tobin
    Danke für den Hinweis, ich habe nicht alles gelesen, störte mich aber auch etwas an der Art und Weise wie hier plötzlich kommentiert wurde. Ist auch nicht mein Stil, falls ich mich etwas anstecken liess, entschuldigen Sie dies bitte. Daher habe ich alles was mit dem „Privatkrieg zwischen Tobin und Chummer“ zu tun hatte gelöscht, da ich nicht Plattform dafür bieten will. Die anderen Argumente können nochmals vorgebracht werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s