Psychiatrie – Skandal in der chinesischen Stadt Xintai


Die Zeitung „Beijing News“ machte einen Psychiatrie-Skandal in der ostchinesischen Stadt Xintai bekannt. Seit über 2 Jahren werden in dieser Stadt kerngesunde Personen, welche vor allem gegen behördliche Willkür mittels einer Petition protestiert hatten, auf Kosten der Steuerzahler in die Psychiatrie eingesperrt.
Der Leiter der Psychiatrie, Wu Yuzhu, wurde mit den Worten zitiert, dass es in seiner Einrichtung viele derartige Patienten gebe, schliesslich würden die örtlichen Behörden für ihre Behandlung bezahlen. Ich vermute, dass sich die gesamte Tragweite der käuflichen Psychiatrie in diesem Falle nur schwer erahnen lässt.
Es ist auch einfach nun zu sagen wie schlimm es doch in China um die Menschenrechte stehe, wenn solche Dinge überhaupt möglich sind.
Doch schauen wir uns Mal die Situation in der Schweiz an:
Jede 5. Person welche eine stationäre psychiatrische Behandlung erhält ist nicht freiwillig dort, sondern wurde per „fürsorgerischem Freiheitsentzug“ eingeliefert. Zusätzlich wird nochmals ein grosser Teil des restlichen Patienten von Angehörigen oder Ärzten dazu gedrängt in eine stationäre psychiatrische Behandlung einzuwilligen. Somit sind rund ein Drittel der Patienten unfreiwillig in psychiatrischer Behandlung und werden dort auch unfreiwillig mit starken Psychopharmaka behandelt.
Die Psychiatrie sollte verpflichtet werden, dass jede Person die unfreiwillig eingeliefert wird, noch vor jeglicher Behandlung einen Rechtsbeistand erhält, der im Interesse der eingelieferten Person handelt und bei unrechtmässiger Einlieferung die sofortige Entlassung ohne jegliche Behandlung in die Wege leiten kann.
Die Seite Behördenmobbing ist ein Beispiel dafür, wie sich die Psychiatrie auch bei uns in der Schweiz dazu verwenden lässt, um Menschen welche ganz einfach für ihre Rechte kämpfen, aus dem Weg zu räumen.

Advertisements

Autor: Dirk Leinher

Herzlich willkommen an alle die mehr über Scientology und Dianetik herausfinden möchten. Ich bin ein Scientologe aus der Schweiz und wie ihr sicher annehmt, ist religo nicht mein richtiger Name. Ich habe als Benutzername dieses Wort ausgewählt. Warum? Grundsätzlich besteht das Wort einerseits aus “re” was lateinisch ist und “ligo” auch lateinisch. RE: bedeutet “wieder” oder “zurück” LIGO: bedeutet “ich verbinde” oder einfach “ich binde” Das Wort “RELIGO” wird zwar nicht als Ursprung des Wortes Religion (religio) angesehen, aus meiner Sicht wäre dies jedoch passender. Religion ist aus meiner Sicht, egal welcher Konfession oder Religion jemand angehört, die Art und Weise wie jemand sich Gott oder der Schöpfung und somit dem Ursprung annähert. sich “WIEDER MIT IHM ZU VERBINDEN” oder “ZU VEREINEN”. Das Wort RELIGIO (wenn man den Wörterbüchern glauben will) das als Herkunft für Religion gilt, bedeutet quasi das Gegenteil. Es wird unter anderem mit “Gottesfurcht” definiert. Auf diesem Blog möchte ich meine Religion Scientology allen interessierten Menschen näher vorstellen. Unter meiner Religion verstehe ich meinen Weg zur Selbstentdeckung, mein Weg wie ich mich mit dem Ursprung, dem Schöpfer wieder-verbinde und geistige Freiheit erlange.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s