Krankheit entdeckt: GPPS gefährdet pädagogisch und psychiatrisch gebildete Menschen

Gepostet am Aktualisiert am


Das generelle pathologische Pathologisierungs-Syndrom GPPS

Befällt vor allem Menschen die eine psychiatrische, psychologische oder vermehrt auch pädagogische Ausbildung hinter sich haben. Das generelle pathologische Pathologisierungs-Syndrom (kurz GPPS) verursacht, dass der betroffene Mensch auf nicht nachvollziehbare Art und Weise normales Verhalten anderer Menschen als „krankhaft“ bezeichnet. An GPPS leidende Menschen sehen zum Beispiel im Wunsch gesunde Nahrungsmittel zu konsumieren eine krankhafte Veranlagung welche mit Psychopharmaka behandelt werden sollte. Typisch für die an GPPS erkrankten Menschen ist das Festhalten an der Behauptung, dass ihre eigenen Behauptungen selbstverständlich „wissenschaftlich begründet“ und sie selbst kerngesund seien.

Bis heute existiert diese Krankheit noch nicht im DSM (Diagnostical Statistic Manual) und wurde noch nicht vermarktet. Versuchen Sie ihr Glück aber beeilen Sie sich, sonst schnappt Ihnen die Pharmabranche den Braten vor der Nase weg.

Möchten sie eine andere Krankheit vermarkten?

Gerne helfe ich Ihnen weiter: Benutzen Sie die Disease mongering engine!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s