Humor

Krankheit entdeckt: GPPS gefährdet pädagogisch und psychiatrisch gebildete Menschen

Gepostet am Aktualisiert am


Das generelle pathologische Pathologisierungs-Syndrom GPPS

Befällt vor allem Menschen die eine psychiatrische, psychologische oder vermehrt auch pädagogische Ausbildung hinter sich haben. Das generelle pathologische Pathologisierungs-Syndrom (kurz GPPS) verursacht, dass der betroffene Mensch auf nicht nachvollziehbare Art und Weise normales Verhalten anderer Menschen als „krankhaft“ bezeichnet. An GPPS leidende Menschen sehen zum Beispiel im Wunsch gesunde Nahrungsmittel zu konsumieren eine krankhafte Veranlagung welche mit Psychopharmaka behandelt werden sollte. Typisch für die an GPPS erkrankten Menschen ist das Festhalten an der Behauptung, dass ihre eigenen Behauptungen selbstverständlich „wissenschaftlich begründet“ und sie selbst kerngesund seien.

Bis heute existiert diese Krankheit noch nicht im DSM (Diagnostical Statistic Manual) und wurde noch nicht vermarktet. Versuchen Sie ihr Glück aber beeilen Sie sich, sonst schnappt Ihnen die Pharmabranche den Braten vor der Nase weg.

Möchten sie eine andere Krankheit vermarkten?

Gerne helfe ich Ihnen weiter: Benutzen Sie die Disease mongering engine!

Advertisements

Scientology Diät für Suri Cruise oder Narrenfreiheit der Medien?

Gepostet am Aktualisiert am


Ach wie bizzar und unverständlich es doch bei den Scientologen zu und her geht. Die dreijährige Suri Cruise, Tochter von Tom Cruise und Katie Holmes, muss gemäss unseren verantwortungsvollen und wahrheitsliebenden Medien  eine strenge Diät erdulden. Dabei ging nicht vergessen zu erwähnen, dass dieses „Wissen“ von einem „Insider“ stamme, der natürlich nicht genannt werden will.  Während bei uns das reglementierte Pausenbrot Schlagzeilen machte, muss die kleine Suri gemäss Medien etwas viel Verrückteres machen. Sie soll gemäss diesem über alle Zweifel erhabenen, völlig glaubwürdigen Insider eine „kohlenhydratarme, zuckerarme organische Diät“ über sich ergehen lassen müssen. Wie schrecklich und barbarisch, finden Sie nicht auch? Wir leben doch ganz gut mit dem enormen Zuckerkonsum, den vielen Pomme Frites mit Ketchup und den Teigwaren. Pommes, Zucker und Teigwaren sind doch nun wirklich die Top Empfehlung  modernster Ernährungswissenschaft und da kommen einfach Eltern daher und wollen dies nicht mitmachen.

Aber gut dass es den Blick gibt, welcher diese kuriosen Machenschaften schonungslos aufdeckt und ins richtige Licht rückt. Das geht ja nun wirklich zuweit, was denken denn nur die Hersteller von Gummibärchen, Ketchup und den geliebten Pommes, wenn diese verrückte Diät Kreise ziehen würde und unsere Kinder etwa in der Pause anstelle von Gummibärchen eine Karotte oder einen Apfel essen würden. Was wäre das bloss für ein Zustand, wenn anstelle eines Schokoriegels oder der „absolut gesunden“ Milchschnitte eine organische Tasse rohe Milch getrunken würde. Dies sogar noch ohne gesüsstes Kakaopulver. Nein das ist ja wirklich fast pervers, sich so etwas auch nur vorzustellen. Ja diese kohlenhydratarme, zuckerarme organische Diät die Suri durchmachen muss ist geradezu menschenverachtend wenn man sich ansieht, wie die Aktionäre der Firmen die Fertignahrungsmittel anbieten leiden müssten, wenn die Kinder sich plötzlich alle gesund ernährten und sich nicht nur lauter tote Nahrung einverleiben würden…. Die Antwort auf die Frage im Titel ist schnell gegeben: Narrenfreiheit der Medien!

Nachtrag vom 02.06.2009:
Auch heute hat wieder ein Narr versucht, die Menschen zum Narren zu halten. Auch diesesmal ging es um Suri Cruise, jedoch nicht um eine „Diät“ wie oben…, nein, nein!! Dieses Mal war es etwas, was wirklich und wahrhaftig nicht schönzureden ist. Das ging eindeutig zu weit. Wie schlimm die Eltern von Suri doch sein müssen. Da lassen Sie ein dreijähriges Kind nicht mal alleine beim Tanzunterricht, sondern die Mutter Katie Holmes begleitet das Kind und nimmt es danach wieder mit nach Hause. Keine Chance für unsere kleine dreijährige Suri, mit den Tanzfreunden noch etwas rumzuhängen oder vielleicht gar auf einen Schluck in ne Bar zu gehen. Da muss ja wirklich etwas Misteriöses dran sein. Findet ihr nicht auch?

8 Regeln zum Besuch einer psychiatrischen Praxis

Gepostet am Aktualisiert am


1. Du musst deinen Psychiater achten und ehren und lieben aus ganzem Herzen.

2. Du darfst an deinem Psychiater nicht zweifeln, da er dir sonst keine „Heilung“ garantieren kann, denn nur der Glaube versetzt Berge.

3. Du darfst keine Kritik an deinem Psychiater üben, zumindestens keine, die er nicht als Krankheitssymptom diagnostizieren kann.

4. Du mußt deinem Psychiater deine Schwierigkeiten mitteilen. Er wird dir dankbar dafür sein, denn auch er hat einen Hang zur Kreativität und wird dann eine phantasievolle Diagnose daraus machen.

5. Du musst die verschriebenen Medikamente nach Vorschrift des Psychiaters nehmen und ihm sagen, dass es dir damit besser geht. Ihm geht es zumindest besser, denn auch er braucht ein Erfolgserlebnis und freut sich wie der Weihnachtsmann.

6. Erfreue ihn und berichte über Nebenwirkungen. Er weiss sofort Abhilfe – mit einem neuen Medikament. Er kann sich dann wie der liebe Gott fühlen, indem er dir beliebig etwas zufügt, was er sofort wieder rückgängig machen kann.

7. Zeige deinem Psychiater niemals, dass noch Leben in dir steckt, denn das verwirrt ihn, und er muss sich als Versager fühlen. Sollte dies doch mal der Fall sein, lass dich von ihm als gemein(und)gefährlich in die Klinik einweisen, damit er sich nicht völlig überflüssig und hilflos fühlt.

8. Beglücke ihn mit deiner Kapitulation, denn dann hat er dich erfolgreich therapiert und du darfst ihn auf Lebenszeit besuchen. Er freut sich jedesmal darüber, denn du und deinesgleichen garantieren ihm seinen Lebensunterhalt.

Rosa Pillenknick 1990

Was die Psychiatrie wirklich macht, zeigt die DVD „Psychiatrie-Tod statt Hilfe“ welche her bestellt werden kann.

Eine psychiatrische Spritze für jedes Schaf das Freiheit will

Gepostet am Aktualisiert am


Zwangseinweisung in die Psychiatrie mittels fürsorgerischem Freiheitsentzug ist in der Schweiz tagtäglich eine Realität. Hier ein Reaktionsspiel, damit ja kein Schäfchen durch die Lappen geht. Man könnte sagen, für jedes Schäfchen sein Spritzchen. Hier als humorvolles Spiel, leider für täglich über 27 Personen und deren Angehörigen eine furchtbare Tragödie. Sobald das Umfeld einer Person der Meinung ist, dass eine Person für sich oder andere eine Gefahr sein könnte, ist die Person aus der psychiatrischen Sicht bereits entrechtigt. Falls eine Person sich dem Freiheitsetzug wiedersetzt, wird sie als krankheitsuneinsichtig sehr schnell zwangsweise mit Psychopharmaka behandelt.
section_sheep.jpeg

John Travolta neuer Kanzler in Deutschland?

Gepostet am Aktualisiert am


Nun habe sogar ich erfahren, dass John Travolta anfangs März in Deutschland zum Politikum wurde. Nein, nicht etwa dass er sich als Amerikaner für das Kanzleramt zur Verfügung stellt, keine Bange. Dass sich die JUler darüber wohl sehr lautstark zu Worte melden würden, wäre ihnen wirklich nicht zu verübeln. Nicht weil Travolta Scientologe ist, nein viel schlimmer, er hat italienische Wurzeln und in Italien ist Scientology ja vollständig als Religion anerkannt. Das müsste dann doch zuerst mal 10 Jahre lang vom Verfassungsschutz ergebnislos beobachtet werden.
Travolta wurde auch nicht etwa ein politisches Thema weil er sich generell in deutsche Politik eingemischt hätte, er sagte nicht mal etwas wie: „Beckstein und die JUler sind nicht wählenswert“, nein nichts von alledem.

Welche moralisch schreckliche Sache hat Travolta denn nun wirklich gemacht?
Er schlug bei den JUlern ja offensichtlich heftiger ein als dies der JU-Toast bei der virtuellen Dame auf deren Website tut.

Nun, die meisten haben es wohl schon gehört, John Travolta wagte es doch tatsächlich die Einladung von Thomas Gottschalk anzunehmen und als Gast bei „Wetten dass…?“ aufzutreten. Schlimm, sehr schlimm!!
„Verfassungsschutz, wo bist du?“, riefen da die JUler wohl sofort an der nächsten Sitzung. Da es in der JU anscheinend auch noch einige gibt die über den eigenen Bettrand hinausblicken können, und der Verfassungsschutz wohl nicht anwesend war, wurde die Pressemitteilung dann etwas sachlicher gehalten. Da steht nur noch ein Gebrummel von „falschem Signal“ eines öffentlich rechtlichen Senders.

Was ich davon halte? Lest mal den Beitrag „Scientology wirbt mit Promis?“, den ich nun noch mit einem weiteren Wort ergänzt habe: Politiker!