25 Jahre Verein Dianetik Zürich

Gepostet am


Der Verein Dianetik Zürich wurde 1982 gegründet. Im Jahre 2007 feiert der Verein – heute unter dem Namen Dianetik Zürich, Mission der Scientology Kirche – das 25. Jahresjubiläum. Die Geschichte des Vereins reicht zurück in die 70er Jahre, als in Kloten erstmals Kurse über Dianetik und Scientology abgehalten wurden. Im Verlauf der Jahrzehnte wechselte der Verein mehrmals die Lokalitäten. Der Bezug zum Zürcher Unterland blieb jedoch über all die Jahre bestehen. Im Vorstand sowie unter den Aktivmitgliedern findet man auch heute noch Personen, welche bereits in den 70er und frühen 80er Jahren aktiv tätig waren. Seit 2002 befinden sich die Lokalitäten von Dianetik Zürich – verkehrstechnisch günstig gelegen – in 8152 Glattbrugg – Opfikon an der Industriestrasse 34. Bloss 3 Gehminuten vom S-Bahnhof Glattbrugg entfernt und zwischen der Autobahnausfahrt Seebach und Glattbrugg liegend, werden die Vereinslokalitäten durch den Bau der Glattalbahn noch besser erreichbar sein und auch eine direkte Bahnverbindung zum Flughafen Kloten erhalten.
Die Kurse und das Auditing das durch den Verein an Mitglieder geliefert wird, hatte stets eine sehr hohe Qualität. Aus diesem Grund gibt es heute ob national wie auch international sehr viele Aktivmitglieder der lokalen wie auch internationalen Scientology Kirchen, die ursprünglich in der Scientology Mission Dianetik Zürich ihren ersten Kontakt mit Dianetik und Scientology gemacht haben.

Advertisements

Dianetik und Scientology in der Schweiz

Gepostet am Aktualisiert am


In der Schweiz gibt es 5 Scientology Kirchen und 6 Scientology Missionen. Rechtlich sind sie dem Vereinsrecht unterstellt, es sind jeweils eigenständige Vereine mit ihrer eigenen Entstehungsgeschichte.

Die lokale Scientology Kirche oder Scientology Mission ist für die Gemeindemitglieder der Ort wo sie hingehen um die Philosophie der Scientology zu studieren, um andere Scientologen zu treffen und mitzuhelfen die Welt zu einem geistig gesünderen Ort zu machen. Dies wird dadurch erreicht, dass man an seinem eigenen Weg zu geistiger Freiheit arbeitet und auch anderen Menschen hilft, dieses Ziel zu erreichen. Wenn jemand wirklich ehrlich zu sich selbst ist, wird er zugeben dass er bei sich selbst auch schon mal das Bedürfnis verspührte das eigene Bewusstsein zu steigern, das Leben besser zu verstehen und die Fragen über die Schöpfung aufzuklären. Scientology ist ein Weg womit jeder die Antworten auf diese Fragen in sich selbst finden kann.
Genau wie die Scientology Missionen veranstalten die Scientology Kirchen Vorträge, Workshops, Seminare und andere Einführungen in die Scientology-Religion. Es gibt darunter viele kostenlose und unverbindliche Aktivitäten an denen jeder Mensch teilnehmen kann, ob er Mitglied ist oder nicht. Der Unterschied zwischen einer Kirche und einer Mission ist der, dass eine Kirche auch Ausbildung für künftige Scientology Geistliche anbietet, welche von Missionen nicht durchgeführt werden.

Hier die Namen und Links zu den verschiedenen Kirchen und Missionen der Scientology in der Schweiz:
Scientology Kirchen:
Scientology Kirche Zürich
Scientology Kirche Basel
Scientology Kirche Bern
Scientology Kirche Lausanne
Scientology Kirche Genf

Hier die Links zu den Scientology Missionen der Schweiz:
Dianetik Zürich, Mission der Scientology Kirche
Dianetik Zürich (Dianetik Website)
Dianetik und Scientology Luzern
Dianetik Zug, Mission der Scientology Kirche
Dianetik Rheintal, Mission der Scientology Kirche
Scientology Mission in Vevey
Scientology Mission in Pregassona

Narconon Louisiana eröffnet

Gepostet am Aktualisiert am


Seit mitte der 70er Jahre haben Tom und Cathy Steiner, als Direktoren von Narconon Louisiana, Menschen geholfen die eigene Lebensqualität zu verbessern. Tom, welcher seit über 34 Jahren drogenfrei ist sagte, „Ich kenne die Drogenszene persönlich, ich habe mit der zerstörerischen Wirkung von ihr Erfahrung und habe über die Jahre hin viele nahestehende Personen verloren. Es war die Drogenrehabilitationsmethode von L. Ron Hubbard die mir bewusst machte, dass ein produktives und drogenfreies Leben möglich ist und ich wollte das möglichst vielen Menschen weitergeben.

Aufgrund des Hurrikans Katrina und Rita organisierten Tom und Cathy zusammen mit dem Arzt Rohit Adi (Vize-Direktor für Notfallmedizin des regionalen medizinischen Zentrums) und Kelley Keeney über 1000 ehrenamtliche Helfer für die Katastrophen Hilfe. Während dieser Zeit wurde der Gesichtspunkt von Tom und Cathy darüber, was die Menschen brauchten, durch einige Ereignisse verändert.

„Du konntest sehen wie die Drogenabhängigen die ersten Tage sehr gut überstanden, solange sie sich noch um das eigenen Leben sorgten“, sagte Tom, „aber von dem Punkt an, wo sie es wieder bequem hatten, erinnerten sie sich an die Drogen. Am dritten Tag tauchten dann die Drogendealer auf. In mehreren Fällen mussten wir die Nationalgarde rufen, um sie fern zu halten, aber sie kamen einfach später wieder zurück und lungerten um die Drogensüchtigen herum, um ihnen einen Schuss zu verkaufen.
„Was mich wirklich traff“ sagte Cathy, „war die Zahl der Leute die aufgrund von drohendem Entzug oder bereits eingesetzten Entzugserscheinungen quasi psychotisch wurden. Es war unglaublich mit anzusehen, was diese normalen freundlichen Menschen alles taten um die Drogen zu erhalten. Sie gaben uns einen Schnappschuss darüber, wie gross das Drogenproblem wirklich war und wir wussten auch, dass es nicht nur hier in Louisiana existierte.

Innerhalb Monaten wurden Pläne für ein Narconon Drogenrehabilitationszentrum zusammen mit Rohit Adi und Kelley Keeney zusammengestellt. Neun Monate später wurde das „Riverbend Retreat“ (Narconon Louisiana) eröffnet.

Einer der Redner an der Eröffnung vom 11.11.06 war Michael Duffy, Direktor des Büros für Dogenprobleme des Staates Louisiana.
Er sagte, „Im Namen des Staates Louisianas und der Gesundheits- und Spitalabteilung, möchten wir Narconon in Louisiana willkommen heissen. Unser Staat, wie viele andere dieser Nation, sieht sich einem überwältigenden Drogenproblem gegenüber.
Es ist auch unsere Aufgabe die Suchtprobleme in unserem Staat mit Behandlung und Prävention anzugehen und wir heissen alle Partner willkommen – jegliche und alle Partner.“ Er fuhr fort mit, „Ich besprach mich vor dieser grossartigen Eöffnung mit jemandem, dass wir in Louisiana täglich im Schnitt 1500 Menschen auf einer Warteliste haben, die einer 24stündigen Betreuung zugänglich gemacht werden müssen. Wir haben Probleme die unsere Fähigkeit diese anzugehen bei weitem übertrifft. Wir begrüssen Narconon als Partner im Kampf gegen das Leid derer die unter der Drogensucht leiden. Wir danken für die Unterstützung.

Der Zeremonienmeister des Anlasses war Larry Trahant, ein Narconon Absolvent und Personalmitglied seit mehreren Jahrzehnten. Eine weitere Sprecherin war Teddy Chambers, Narcononabsolventin und Mitarbeiterin von Narconon international, Sie sprach nicht nur die Gäste, sondern direkt die Narconon Programmteilnehmer an. Sie erinnerte diese, dass L. Ron Hubbard ihnen die genaue Technologie gab, wie sie sich selbst von der Drogenabhängigkeit befreien können und daß diese Technologie der Schlüssel zu ihrem Erfolg ist. Zum Abschluss hielt ein Narconon Absolvent eine sehr bewegende Rede über die überraschenden Veränderungen, die er während dem Programm durchmachte.
Das schöne Zenter liegt auf einer Fläche von 12 Morgen. Es gibt zwei Häuser für die Kursteilnehmer – eines für die Männer und das andere für die Frauen. Ein anderes Gebäude enthält einen Aufenthaltsraum, eine sehr große Küche und einen Raum, in dem die Kursteilnehmer und das Personal ißt. Zusätzlich gibt es einen Swimmingpool mit angrenzender Sauna.
Besuchen sie die Website des Zentrums

Scientology Kirche Taiwan

Gepostet am Aktualisiert am


Der Scientology Kirche Taiwan wird die Auszeichnung für sozialen Ausbildungsbeitrag 2006 überreicht.

Jedes Jahr bestätigt das Ausbildungsministerium von Taiwan einzelne Personen und Gruppen für Beiträge welche sie für die Gemeinden erbrachten. Dieses Jahr wurde diese Auszeichnung der Scientology Kirche Taiwan überreicht.

Der stellvertretende Ausbildungsminister Taiwans überreicht der Scientology Kirche Taiwan die Auszeichnung für sozialen Ausbildungsbeitrag 2006. (Award for Social Education Contribution)

Abgehalten an der Sun Yat-Sen Memorial Hall Kunst-Galerie, wurde vom Ausbildungsministerium denjenigen Gruppen und Einzelpersonen diese Auszeichnung überreicht, welche herausragende Beiträge und Dienstleistungen für die Gemeinde leisteten.

Die Scientology Kirche Taiwan war unter denjenigen Gruppen, welche namentlich bestätigt wurden. Alleine im letzten Jahr lieferten Scientologen über 200 Drogenpräventionsvorträge und Vorträge über Menschrechtsausbildung an Schulen, Gefängnisse und Gemeindegruppen im ganzen Land. Damit wurden über 300’000 Menschen erreicht.

Die vom stellvertretenden Ausbildungsminister an den leitenden Direktor der Scientology Kirche überreichte Auszeichnung schliesst eine Plakette mit einer Ehrung vom Innenministerium unterzeichnet vom Ausbildungsminister ein, eine wunderschöne Christaltrophäe und den Einschluss in einer Gedenkausgabe, welche an alle Bibliotheken im Land verteilt wird.

Die Scientologen von Taiwan haben sich die Worte von L. Ron Hubbard, Gründer der Scientology Religion zu Herzen genommen.

Er schrieb: „Ein Mensch ist nur so wertvoll wie er anderen helfen kann“

Durch Dianetik und Scientology können Sie lernen anderen Menschen zu helfen!

Scientology Hochzeit von Tom Cruise und Katie Holmes

Gepostet am Aktualisiert am


Scientology Trauung von Tom Cruise und Katie Holmes
tomkathui_1573.jpeg
Hochzeiten werden in der Scientology Religion geschlossen, indem eine von mehreren Zeremonien verwendet wird, deren Ausmass an Förmlichkeit variiert. Jede dieser Zeremonien enthält traditionelle Versprechen von Loyalität und Treue. Scientology Hochzeitszeremonien haben beträchtliche Bedeutung für alle, die daran teilhaben. Zum Beispiel gibt es die grundlegende Vorstellung in den Scientology Schriften, dass Realität Übereinstimmung ist. Die Trauung ist eine Versammlung von Familie und Freunden, die während der Zeremonie gebeten werden, ihre Zustimmung zum Zusammenschluss und seinem beständigen Glück zu geben. Dies ist nicht ein rhetorischer oder symbolischer, sondern ein fühlbarer und wichtiger Beitrag zu der Zukunft des Paares durch die Gruppe, der sie angehören. Scientology Trauungen werden in einer Form durchgeführt, die Hochzeitszeremonien anderer Religionen ähnelt, mit einer Braut-Prozession, der Annahme traditioneller Rollen durch den Vater der Braut und den Trauzeugen des Bräutigams und der üblichen Sitzordnung der jeweiligen Familien und Freunde. Doch vor allem sind Scientology Trauungen eine freudige Feier des neuen Zusammenschlusses.

Wie läuft die Scientology Hochzeitszeremonie tatsächlich ab? Hier ein kleiner Auszug aus der traditionellen Scientology Hochzeits-Zeremonie von L. Ron Hubbard, welche bei der Hochzeit von Tom Cruise und Katie Holmes anscheinend durchgeführt wurde.

(..) Willst du, (Name des Bräutigams), hier vor uns allen das Versprechen geben, dass du in guten wie in schlechten Zeiten zu ihr hältst? Willst du?

(Antwort)

Und wenn sie älter wird, wirst du dann immer noch zu ihr halten?

Willst du?

(Antwort)

Nun, (Name des Bräutigams), Frauen brauchen Kleidung, und Essen, und zärtliches Glück und nichtige Kleinigkeiten wie eine Schale, einen Kamm, vielleicht ein Kätzchen. Alles Launen, wenn du so willst, und dennoch brauchen sie das.

Willst du ihr das geben?

Willst du?

(Antwort) (..)

Dieser kurze Auszug zeigt recht klar, dass es sich um eine sehr fröhliche Zeremonie handelt in der aber nicht nur ein oberflächliches „Ja“ ausreicht, es handelt sich um ein viel tiefgründigeres Versprechen das sowohl die Braut wie auch der Bräutigam abgeben. Obwohl die Medien ja zur Genüge über die Hochzeit von Tom Cruise und Katie Holmes berichtet haben, waren die Journalisten anscheinend nicht fähig mehr als 3 Worte (Schale, Kamm und Kätzchen) korrekt wiederzugeben. Für die Menschen wäre es doch viel interessanter gewesen wie die Zeremonie abgehalten wird, anstelle immer Kontroversen zu erschaffen, wo es gar keine gibt.
Hier eine Website mit ausführlichen Informationen über Scientology Hochzeiten

P. Lukas Niederberger über Hugo Stamm

Gepostet am Aktualisiert am


Der Direktor vom Lassalle-Haus Bad Schönbrunn, P. Lukas Niederberger, machte im Oktober 2006 wohl die erste persönliche Erfahrung mit dem Fanatismus Marke Hugo Stamm. Nachdem Herr Niederberger mit grossem Aufwand alle Fragen von Herrn Stamm bereitwillig beantwortet hatte, wunderte sich Herr Niederberger, dass dies offensichtlich bei Hugo Stamm alles wirkungslos verpuffte und nirgends im Artikel Früchte trug. Nun, die Story über das Lasalle Haus war für Hugo Stamm zum Zeitpunkt seines Telefongesprächs offensichtlich schon längst konzipiert und die Fragen an Herrn Niederberger waren eine reine Alibiübung um den journalistischen Ansprüchen – wie Sie vom Presserat gefordert werden – Rechnung zu tragen.
Wohl alle Gruppen die von Hugo Stamm kritisiert werden, mussten in der Vergangenheit ähnliche Erfahrungen machen.

Hier ein Zitat von Herrn P. Lukas Niederberger über Hugo Stamm:
„…seine grösste Stärke ist leider auch seine grösste Schwäche. Da er das ganze Jahr über mit allerlei abstrusen und gefährlichen Sekten zu tun hat, führt dies bei ihm offenbar immer mehr dazu, dass er in einer Art «déformation professionnelle» alles in den Esoterik-Topf wirft, was nicht vom Vatikan oder bibeltreuen Christengemeinden offiziell abgesegnet ist. Diese Entwicklung bedaure ich sehr, finde sie in diesem Fall jedoch ein wenig zum Schmunzeln, weil ich noch nie von einem kritischen Alt-68-er mit dem Argument kritisiert wurde, die in der Arbeit vermittelte Spiritualität würde nicht ganz der päpstlichen Einstellung entsprechen. So ändern sich eben die Zeiten…
Mir tut es einzig für die Buddhisten oder Hinduisten leid, deren spirituellen Wege des Zen und des Yoga durch Hugo Stamm in einer Art und Weise abqualifiziert wurden, wie es einem respektvollen interreligiösen Dialog schlicht und ergreifend nicht entspricht.“

Leider beantwortet Herr Niederberger nicht, welche Gruppen er den nun als „abstruse und gefährliche Sekten“ betrachtet. Er sieht wenigstens, dass Herr Stamm immer mehr in den von ihm selbst angeprangerten Fanatismus abgleitet. Solange Hugo Stamm seine Agitation jedoch gegen andere richtet, hat Herrn Niederberger anscheinend nicht nur nichts dagegen, sondern pflichtet ihm sogar noch bei. Hauptsache er ist nicht selbst das Ziel. Schade dass Herr Niederberger nicht gewillt ist über den eigenen Gartenzaun hinaus zu blicken.
Ich vermute, dass Herr Niederberger sich sehr wohl bewusst war, dass Hugo Stamm nicht nur buddhistische und hinduistische Gruppen und Praktiken auf diese Art abqualifiziert. Offensichtlich wollte er sich aber bei Hugo Stamm trotz Kritik am Verhalten gleichzeitig auch anbiedern und andere in die Schusslinie manövrieren.

Sekten-Jäger heisst die Site eines Christen, dem ich diesbezüglich von Herzen beipflichte und wo ich folgende Aussage fand:

„Du fragst, wie man Sekte definiert ?
Ganz einfach.
Eine Sekte, das sind immer die andern.
Es gibt keine religiöse Gruppe, die nicht von einer anderen religiösen Gruppe als Sekte bezeichnet wird. Folglich leben sie alle unter dem Sektenvorwurf. Und selbstverständlich sind immer die andern die Sekte. Nie und nimmer die eigene moralische Weltanschauung.“

Nun das Religions(miss)verständnis von Hugo Stamm lässt sich auch sehr gut anhand seiner Einleitung im Artikel erkennen. Da schreibt er doch tatsächlich:

„Aus christlicher Sicht haben viele esoterische Rituale und Disziplinen einen magischen oder gar okkulten Hintergrund. Ausserdem lässt sich die in esoterischen Heilslehren verkündete Wiedergeburt nicht mit dem christlichen Glauben vereinbaren. Dies gilt auch für das Gottesbild: Für Buddhisten und Esoteriker ist Gott nicht personal, sondern eine bestimmte Form von Energie“

Es ist alles andere als erwiesen, dass die „Wiedergeburt“ nicht mit dem christlichen Glauben zu vereinbaren ist. Dazu lesen sie am Besten den Artikel „Reinkarnation im Christentum“

Dies gelte auch für das Gottesbild, meint Stamm. Nun als Experte sollte er sich doch zumindest darüber bewusst sein dass in der Bibel steht, dass man sich von Gott eben kein Bildnis machen soll. Was die Esoteriker dann doch schon wieder „christlicher“ oder eben die Christen „esoterischer“ erscheinen lässt.

Dieser Artikel war zuerst mit dem Lasalle Haus verlinkt, wo man das ganze Interview nachlesen konnte. Dort wurde er dann bald darauf gelöscht und ist nun auch im Google Cache verschwunden (14.03.08).

L. Ron Hubbard 2 neue Weltrekorde

Gepostet am Aktualisiert am


Zwei neue Guinness Weltrekorde für L. Ron Hubbard

1. Weltrekord: L. Ron Hubbard ist der Autor dessen Werke in den meisten Sprachen, mittlerweile 71, übersetzt wurden.
2. Weltrekord: L. Ron Hubbard ist der Schriftsteller mit den meisten Veröffentlichungen weltweit

Frankfurt, Deutschland – Zehntausende von Autoren, Verleger und Buchhändler trafen sich diesen Oktober in Frankfurt, um auf der größten wichtigsten internationalen Buchmesse die Werke der Autoren der ganzen Welt zu kaufen, verkaufen oder zu bewerben. Die meisten Stände präsentierten Hunderte von Autoren. Einzigartig unter ihnen ist New Era Publications International, welcher die Werke von nur einem Schriftsteller verlegt, L. Ron Hubbard.
Nachdem Guinness World Records L. Ron Hubbard als neuen Weltrekordhalter bestätigt hatte, wurde er auf der Buchmesse mit den beiden Titeln
geehrt. Der erste bestätigt, daß er weltweit der Autor mit den meisten publizierten Werken ist. 1084 Werke von Hubbard übertreffen den alten Rekord von 1058, der von dem Brasilianer Carlos Ryoki gehalten wurde. Guinness hat auch bestätigt, daß Hubbard seine alten Rekord als der am meist übersetzte Autor überboten hat, indem seine Werke in sechs weiteren Sprachen übersetzt wurden, was den Rekord von 65 auf 71 Sprachen erhöht.
Herr Kalvan Shah, der Präsident der Indischen Verleger und Buchhändler-Vereinigung welche die Organisatoren der Buchmesse in Kalkutta – die weltgrößte Verbraucher-Buchmesse – sind, überreichte die Guinness World Record Zertifikate an L. Ron Hubbards Literaturagenten Author Services Inc. (Los Angeles). Shah beschrieb Hubbard als „einen der einflußreichsten Schriftsteller dieser Welt, dessen viele Werke in Belletristik und Sachbuch die Leser auf allen Kontinenten unterhalten und bereichert haben und zur Entwicklung unserer globalen Kultur beigetragen haben. Er ist nicht nur ein Verlagsphänomen, seine Werke sind ein Schatz, der mit allen geteilt wird, die überzeugt sind daß mit Humanität Lösungen zu finden sind und eine bessere Welt gebaut werden kann.“

Die Sprachen in denen die Bücher von L. Ron Hubbard übersetzt sind und erhältlich sind umfassen: Afrikaans, Albanisch, Aramäisch, Arabisch, Amharisch, Azeri, Baskisch, Bengalisch, Brasilianisch, Bulgarisch, Chinesisch, Dänisch, Deutsch, Dari-Farsi, Estnisch, Farsi, Finnisch, Französisch, Georgisch, Griechisch, Guarani, Hausa, Hebräisch, Hindi, Holländisch, Isländisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Kannada, Kroatisch, Kasakisch, Khmer, Kirundi, Koreanisch, Kirgisisch, Lettisch, Litauisch, Mazedonisch, Malaysisch, Mexikanisch, Mongolisch, Nepalesisch, Norwegisch, Polisch, Portugiesisch, Punjab, Rumänisch, Russisch, Samoa, Serbisch, Singhalesisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Suaheli, Schwedisch, Tagalog, Taiwanesisch, Tamilisch, Thailändisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch, Ukrainisch, Urdu, Usbekisch, Vietnamesisch, Weißrussisch, Xhosa und Zulu.

New Era Publications International kündigte ebenfalls an, 2007 eine neue Kollektion von 200 frühen belletristischen Werken Hubbards zu veröffentlichen, genannt „Geschichten aus einem Goldenen Zeitalter“ sowie eine neue Reihe von Sachbüchern.
Die gesamte Zahl der verkauften Bücher von L. Ron Hubbard hat die 230 Millionen überschritten wobei 19 Titel New York Times Bestseller waren.

Photos stehen hier zum Download zur Verfügung
Website über L. Ron Hubbard
Infos über L. Ron Hubbard von Dianetik Zürich