Sag NEIN zu Drogen – Sag JA zum Leben


Hier kannst du eine weitere Aktivität die von Scientologen gestartet wurde kennenlernen.
Der Verein «Sag NEIN zu Drogen» strebt eine Gesellschaft ohne Missbrauch von Drogen, Alkohol und Medikamenten an. Dieses Ziel soll durch Aufklärung, was Drogen wirklich verursachen, und das Anbieten und Unterstützen von Lösungen im Bereich der Rehabilitation erreicht werden.
Verein sag NEIN zu Drogen

38 Jahre Einsatz für Menschenrechte


1968 veröffentlichte die Scientology Kirche die erste Ausgabe des Magazins Freedom, das heute ihr wichtigstes Sprachrohr für Menschenrechte ist und in 11 Sprachen und 20 Ländern veröffentlicht wird. Ob Amtsmissbrauch, gesellschaftliche Ursachen von Gewalt und Kriminalität, Freedom war immer an der vordersten Front dabei die eigentlichen Drahtzieher an den Pranger zu stellen. Seit 1968 unternahm die Scientology Kirche mit grossem Engagement Anstrengungen um die Menschenrechte und somit die gesellschaftlichen Rechte der Bürger zu verteidigen.

Dieser Tradition folgend, gründete die Scientologin und Pädagogin Mary Shuttleworth im Jahre 2001 die Organisation Jugend für Menschenrechte International. Die Mission von Jugend für Menschenrechte besteht darin, junge Menschen rund um die Welt über die Menschenrechte zu informieren, damit sie sich aus diesem Wissen heraus für Toleranz und Frieden einsetzen können.

Hier ein Beispiel eines neuen Videos, das die Menschenrechte auf sehr kreative Weise jungen Menschen verständlich näher bringt.

Das Programm der ehrenamtlichen Geistlichen der Scientology Kirche


Eine Basisbewegung mit weltweiter Bedeutung

Viele der Antworten auf die drängenden Fragen der Gesellschaft sind nicht weiter entfernt als der nächste Ehrenamtliche Scientology-Geistliche. Weltweit haben die so genannten Volunteer Ministers, wie sie in vielen Ländern genannt werden, zahllose Male die Effektivität ihrer praktischen Hilfen unter Beweis gestellt, bei persönlichen Krisen ebenso wie im Katastropheneinsatz.

Seit mehr als 25 Jahren überschreitet das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen nationale, ethnische, politische und religiöse Grenzen in über 150 Ländern, um Menschen in Not aus ihren Schwierigkeiten zu helfen und wieder Ordnung, Würde und Glück in ihr Leben zu bringen.

Warum ist dieses Programm so erfolgreich? Weil die Beteiligten wissen, wie man in Krisenzeiten hilft, ganz gleich, ob es sich um Schwierigkeiten persönlicher Natur, in der Familie, im Beruf, auf gesellschaftlicher Ebene oder um Naturkatastrophen handelt. Sie verfügen über spezielles Know-how und eine breite Palette an Fertigkeiten, mit deren Hilfe sie viele der Hauptursachen menschlichen Leids beheben können (siehe „Praktizierte Nächstenliebe“).

Und sie nehmen ihre Verantwortung für das Gemeinwohl ernst, mit einem wachsamen Auge für Situationen, in denen ihre Hilfe nötig sein könnte. Wenn sich ein Freund, ein Nachbar, eine Behörde oder selbst eine Regierung an sie wendet, stellen sie sich der Aufgabe und leisten ihren Beitrag.

Als L. Ron Hubbard, der Gründer der Scientology-Religion, in den siebziger Jahren als Antwort auf zunehmende Kriminalität und Gewalt das Programm der Ehrenamtlichen Geistlichen ins Leben rief, stellte er Scientologen wie Nicht-Scientologen praktische Hilfsmittel und Lösungen zur Verfügung, die auf Verstehen und menschlichem Mitgefühl basieren.

Damit entstand eine heute global tätige Basisbewegung von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten, die sich der Aufgabe verschrieben haben, ihren Mitmenschen auf der ganzen Welt überall dort praktische Hilfe zu leisten, wo diese Hilfe nötig ist. Durch die Anwendung grundlegender Scientology-Prinzipien, die jedermann verwenden kann, sind Ehrenamtliche Scientology-Geistliche auch ein weithin spürbares Beispiel für die Tatsache, dass mit Grundlagen der Scientology-Lehre Zustände verbessert werden können.
Die Scientology kirche bietet allen interessierten Menschen eine kostenlose online Ausbildung an um anderen Menschen, aber auch sich selbst zu helfen.
Finden Sie mehr über die kostenlose Scientology Ausbildung heraus

Psychiatriekritik


Oft werde ich von Menschen gefragt, warum Scientology die Psychiatrie angreift.
Die Psychiatrie hat ein vollständig materialistisches Bild des Menschen. Jedes geistige Problem das eine Person beschäftigt, wird in der Psychiatrie sofort mit irgend einer erfundenen Fehlfunktion des Gehirns in Verbindung gebracht. Eine sehr ausführliche Theorie darüber wie das alles funktionieren soll, gibt es natürlich auch. Das einzige das fehlt sind die Resultate. Das Gehirn ist halt schuld, könnte man sagen. Dass der Mensch ein geistiges Wesen und somit ein Bewusstsein, einen eigenen Willen hat – ist für die heutigen Psychiatrie unvorstellbar. Dieses Weltbild, dass der Mensch ein willenloses Tier ist, führte in der Vergangenheit wie in der Gegenwart zu brutalen und menschenverachtenden Behandlungsmethoden. Diese Behandlungsmethoden und die Verfechter davon, werden von Scientologen auf der ganzen Welt angeprangert und führten zu verschiedensten Patientenschutzgesetzen. Die Psychiatrie hat es immer wieder versäumt in den eigenen Reihen gegen Menschenrechtsverletzungen vorzugehen, daher sind gesetzliche Schranken nötig. Dieser Einsatz wird uns offensichtlich übelgenommen. Hinter beinah jedem grossangelegten Angriff auf Scientology wurden psychiatrische Interessen entdeckt.
Scientology, im Gegensatz zur Psychiatrie, sieht den Menschen als geistiges Wesen mit einem Bewusstsein und eigenem Willen.
Die Menschen sollten sich fragen warum die Krankenkassen das Spiel der Psychiater überhaupt noch mitmachen. Auf dem Gebiet der Psychiatrie herrscht in der Schweiz eine grosse Informationslücke. Hier einige Statistiken welche für sich selbst sprechen. So sind zum Beispiel die Kosten welche durch einen Patienten der Psychiatrie verursacht werden rund 5x so hoch wie die Kosten welche durch einen Patienten in den anderen Bereichen wie Allgemein Medizin, Internisten, Gynäkologen, Augenärzte oder Kinderärzte verursacht werden.

Was ein Patient der Psychiatrie die Gesellschaft kostet

Anstieg des Methylphenidat – Verbrauchs in der Schweiz: Alarmierende Zahlen
ritalin.jpeg
Quelle: Swissmedic und eine parlamentarische Anfrage an den Bundesrat 2005

Wenn diese Zunahme der Verabreichung von Methylphenidat (zum Beispiel Ritalin) so weiter geht, werden wir im Jahre 2010 in der Schweiz rund 220’000 Menschen haben, die Ritalin oder ein anderes Methylphenidat-Medikament konsumieren. Zwischen 1996 und 2003 stieg der Ritalin Verbrauch in der Schweiz von 15kg auf über 150kg / Jahr. Dies ergibt rund 22’000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene welche vor 3 Jahren mit Methylphenidat „behandelt“ wurden.

Ich lade alle ein sich selbst auf folgenden Links mehr über Alternativen zur Ritalinverschereibung zu informieren.

Die Bürgerkommission für Menschenrechte wurde durch den Psychiater Dr. Thomas Szasz und mit der Unterstützung der Scientology Kirche gegründet.
Bürgerkommission für Menschenrechte

Eine Website die in Deutschland einen starken Aufruhr bewirkte und viele Menschen sensibilisierte.
Ritalin-Kritik

Dianetik 56 Jahre Vorsprung


Am Dienstag 12.12.06 las ich einen Artikel über „Glücklichsein schützt vor Erkältung“.
Ja, habe ich schon selber bei mir festgestellt. Gemäss dem Artikel wurde in Pittsburgh USA eine Studie durchgeführt um zu testen ob Menschen welche eher positiver Grundlaune waren, anders auf einen Grippevirus oder Erkältungssvirus reagieren als Menschen die negativer Laune waren. Gemäss dieser Studie ist es nun wissenschaftlich, dass der Virus ein weit weniger wichtiger Faktor für die Grippeerkrankung ist als bisher angenommen. L. Ron Hubbard schrieb dies bereits in seinem Bestseller Dianetik (Dianetics-The modern science of mental health), welcher am 9. Mai 1950 veröffentlicht wurde. L. Ron Hubbard geht aber noch weiter und beschreibt, wie man die Ursachen für negative Gefühle und unerwünschte Emotionen durch die Anwendung von Dianetik Auditing tatsächlich lösen kann.
Ich war früher mehrmals im Jahr (2-3 Mal) wegen einer Grippe im Bett. In den letzten Jahren, seit ich Dianetik kenne und Auditing erhielt, war ich nie mehr krankgeschrieben, hatte durchschnittlich vielleicht noch einmal im Jahr für 1 bis maximal 2 Tage leichte Erkältungsymptome.

Seit dieser Studie passe ich nun „Gott sei Dank “ mit meiner Erfahrung wieder in das „wissenschaftlich Anerkannte“. :-))

Dianetik selber kennenlernen

Gutachten: Scientology ist eine Religion


Die Anzahl der Religionswissenschaftler die sich mit Gutachten über Scientology äussern, nehmen immer mehr zu. Weg von polemischen und parteiergreifenden Aussagen der bekannten Kritiker, stelle ich hier einige Arbeiten über die Scientology Religion aus dem Gebiet der Religionswissenschaft, Religionsgeschichte, Theologie und Soziologie vor. Diese Arbeiten sind fast nicht bekannt, haben aber eine Sache gemeinsam. Sie gehen nicht a priori davon aus, dass etwas an den Kritiken die Jahrzehnte lang über Scientology verbreitet wurden, wahr sein muss, sondern sie schauen – strikte wissenschaftlichen Grundsätzen entsprechend – die Scientology Lehre und die Organisation selber an, ohne sich von Vorurteilen leiten zu lassen. Schliesslich geht es bei Religionswissenschaft nicht einfach darum das Selbstverständnis der Scientology zu wiederlegen, sondern erst mal zu definieren was die Merkmale einer Religion überhaupt sind und diese Merkmale bei einer Organisation über die ein Gutachten erstellt wird, zu finden oder nicht.
In diesem Fale beziehen sich die Gutachten auf Scientology.
Aber lesen Sie die Gutachten einfach mal selbst durch und entscheiden Sie selber.

Scientology – Ein Vergleich zwischen östlichen und westlichen Religionen(PDF 175KB/6 pages)
Per-Arne Berglie
Professor für Religionsgeschichte
Universität Stockholm
Stockholm, Schweden

Scientology: Ihre wahre Natur(PDF 327KB/7 pages)
Harri Heino
Professor für Theologie
Tampere, Finnland

Ist Scientology eine Religion?(PDF 420KB/16 pages)
Alan W. Black
Außerordentlicher Professor für Soziologie
Universität von Neu-England
Armidale, New South Wales
Australien

Scientology: Eine Religion in Südafrika(PDF 386KB/15 pages)
David Chidester
Professor für vergleichende
Religionswissenschaft
Universität Kapstadt
Südafrika

Scientology: Die Kennzeichen einer Religion(PDF 371KB/12 pages)
Frank K. Flinn, Ph.D.
Außerordentlicher Professor
für Religionswissenschaft
Universität Washington
Saint Louis, Missouri
USA

Scientology: Eine religiöse Gemeinschaft(PDF 340KB/12 pages)
Lonnie D. Kliever, Dr. Phil.
Professor für Religionswissenschaft
Southern Methodist University
Dallas, Texas, USA

Dianetik und Scientology in Luzern


Die Scientology Mission Luzern:
Das Luzerner Zentrum wurde 1976 gegründet. Es hat rund 80 Mitglieder, und betreut 200-300 Scientology-Interessierte in der Zentralschweiz. Nachmittags und abends steht die Mission für persönliche Studien der Dianetik und Scientology offen.
Hier gibt es mehr Informationen über die Scientology Mission Luzern